Federica Fiore | Happy Ass – Weibliche Analogien
689
post-template-default,single,single-post,postid-689,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-0.1.0,select-theme-ver-3.1,vertical_menu_enabled,paspartu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Happy Ass – Weibliche Analogien

Happy Ass – Weibliche Analogien

Von gesteigertem Bewusstsein und Sensibilität für Perineum, Rektum und Beckenboden über Analmeditation bis Analmassage und das Entdecken der GFläche und des Steißbeins über den Analkanal (und allerlei anderem): In diesem 3Tages–Workshop, in dem wir unsere besten Erfahrungen aus „Happy Ass“ und „Perineum What? Why? Where?“ zu gemeinsamem Wissen einen, kannst Du deine Allerwerteste entdecken, den weit unterschätzten und missachteten Körperteil, der es in und um sich hat.

Es geht rund um das Arschloch – das glückliche Arschloch. Durch eine bewusste Annäherung an den Po lassen sich für jede Frau Lust, Zufriedenheit und Gesundheit unterstützen. Ob wir unser Beckenspüren unterstützen oder unser orgasmisches Potenzial erforschen, den Geburtsprozess vorbereiten oder nachpflegen oder auch Mahlzeiten wie Gefühlslagen frei von Blockaden verdauen und ausscheiden, Gesundheit, Lust und Genuss liegen hier nah beieinander und eröffnen einen tiefen Zugang zum eigenen Körper, zu Sexualität und Verbundenheit.

Als Frau schenken wir unserer Vulva oft die größte Aufmerksamkeit, wenn wir uns unserer Sexualität und dem Beckenraum widmen. Dabei ist der Anus nicht nur mit unseren Sexualorganen und unserem zentralen Muskelgeflecht untrennbar verwoben.
Ähnlich unserer Vagina steht der Anus wie kaum ein anderer Körperteil für Aspekte körperlicher und emotionaler Öffnung und Ausdehnung. Widmen wir uns unserem Arsch, üben wir uns im Loslassen, Annehmen, Wahrnehmen und Durchdringen.

Anale Berührung verlangt und fördert Vertrauen und Verantwortung. Durch aktives Empfangen analer Berührung kann eine intensive Intimität und Verbindung entstehen, emotional heilsame und stärkende Kräfte können freigesetzt werden. Im eigenen Analbereich, dem Ort unseres Basischakras zu Hause zu sein, schafft ein Gefühl von Vertrauen und Stabilität in sich und die Welt, von Verwurzelung und Erdung.

In einem Kreis von Menschen, die sich als Frau identifizieren, werden wir uns spielerisch, sinnlich und mit achtsamer Neugier mit unserem Hinterteil beschäftigen.

Wir werden uns u.a. folgenden Themen widmen:
– vom Mund über den Magen-Darm-Trakt hinunter zum Becken: Die Verortung des Analbereichs im Körper, vor allem im Becken und Genitalbereich und seine Bedeutung sowohl für lustvolles Erleben als auch bewusstes Körper-Sein.
– Anus und Emotionen: Das anale Tabu, Scham, Ekel und anderer Stress
– Bewusstsein, Entspannung und Stimulation durch Meditation, Atmung, Stimme, Bewegung und (Selbst-)Berührung
– aktives Empfangen und Geben von Körpermassage und äußerer wie innerer Analmassage, anales Mapping
– Perineum-, Darm- und Anuspflege
– Hygiene, Gesundheit, Analsex, Consent
– Toys und Tools

Dieser Workshop ist für Menschen, die sich als Frau identifizieren, für orgasmische und anorgasmische Frauen, für Schwangere und Frauen, die bereits geboren haben, für junge Menschen ab 18, reife Menschen jedes Alters, für die Mutigen und die Neugierigen.

Jede Teilnehmerin ist eingeladen, ihr eigenes Tempo und Limit zu finden. Gerade beim Anus und seinen komplexen Schließmuskeln üben wir uns im Spüren unserer Grenzen, Bedürfnisse, Sehnsüchte und Ängste. Daher gibt es keine Voraussetzungen, um am Workshop teilzunehmen, Anfängerinnen wie erfahrene Analliebhaberinnen sind willkommen.

Die Teilnahme ist möglich als Liebes- oder Freundinnenpaar und als eigenständige Person. Bei 2er-Übungen können Paare die Übungen gemeinsam machen. Darüber hinaus laden wir dazu ein, sich der Gruppe für Übungen auch zu öffnen, wenn man sich damit wohlfühlt.

Wie freuen uns auf grandiose, bewegende, berührende, öffnende, vertiefende, anregende, gesunde, lustige und lustvolle Tage!

Fragst du dich, ob dieser Kurs für dich geeignet ist? Sprich uns an, wir freuen uns auf deine Fragen!

Workshopleitung:
Mareen Scholl
Als körperorientierte Sexualberaterin, Sexological Bodyworkerin und Coach begleitet Mareen Menschen darin, die eigene Sexualität zu erforschen und bewusster in Körper, Geist und Lust zu leben.

Federica Fiore
Federica ist Heilpraktikerin, Performerin und Mutter zweier wundervoller Kinder. Sie vereint ihre Erfahrung aus dem Bereich der bewussten Sexualität, aus Heilungsprozessen, dem Tanz und somatischer Arbeit um das Potenzial des Körpers für Ekstatse und Lust zu erforschen.

Zeiten
Freitag, 21.4.: 10.00 – 22.00 Uhr
Samstag, 22.4.: 10.00 – 18.30 Uhr
Sonntag, 23.4.: 10.00 – 18.30 Uhr

Ort
Mariposa, Monumentenstraße 20, Berlin Kreuzberg

Kosten
300€

Ermäßigung
„Early Bird“ bei Buchung bis 6. März: 20% des Workshoppreises = 240€
Für Paare und Polykonstellationen und junge Menschen bis 24 Jahre: 20% des Workshoppreises = 240€

Anmeldung und Information
post(ÄT)enter-space.net / www.enter-space.net
federica.fiore(ÄT)gmx.de / www.federicafiore.com